Initiatoren

Ein Gemeinschaftsprojekt der Technischen Universität Berlin, der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH und der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin

BIM – Berliner Immobilien GmbH

BIM – Berliner
Immobilienmanagement GmbH

Die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH ist im Auftrag des Landes für Vermietung, Bewirtschaftung, Optimierung und Verkauf von insgesamt ca. 4.700 landeseigenen Immobilien verantwortlich. Zu ihrem Portfolio gehören unter anderen die Dienstgebäude der Berliner Hauptverwaltung ebenso wie Gerichtsgebäude, die Immobilien der Berliner Polizei und Feuerwehr sowie Kulturgebäude. Durch ein ressortübergreifendes Gebäudemanagement kann die BIM die Verwaltung und Bewirtschaftung der Immobilien effizient gestalten und so beträchtliche Einsparungen für das Land Berlin erzielen, auch im Bereich der Außenbeleuchtung. Mit dem LED-Laufsteg möchte die BIM die Möglichkeiten neuer Beleuchtungstechnik aufzeigen.

TU Berlin – Technische Universität Berlin

TU Berlin – Technische
Universität Berlin

Die Technische Universität Berlin zählt mit ihren rund 30.000 Studierenden zu den größten technischen Universitäten in Deutschland. Angeboten werden ca. 40 Bachelor- und 60 Masterstudiengänge. Als weltweit erster Lehrstuhl für Lichttechnik ist das Fachgebiet Lichttechnik nicht nur verantwortlich für Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Lichttechnik, sondern bietet auch zahlreiche Anknüpfungspunkte für interdisziplinäre Fragestellungen auf den Gebieten Elektro-, Gebäude-, Umwelt- und Energietechnik, Optoelektronik, Architektur sowie zur Medizin. Das Fachgebiet Lichttechnik der TU Berlin begleitet und evaluiert das Projekt wissenschaftlich.

SDTB – Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin

SDTB – Stiftung Deutsches
Technikmuseum Berlin

Das Deutsche Technikmuseum ist ein Museum für Entdecker! 1982 gegründet, zählt es zu den meistbesuchten Museen der Hauptstadt und gilt als eines der führenden Technikmuseen weltweit. Der „Rosinenbomber“ an der Fassade des Neubaus ist zu einem international bekannten Wahrzeichen geworden. Auf dem geschichtsträchtigen Gelände des Verkehrsknotenpunktes Gleisdreieck und des Anhalter Güterbahnhofs gelegen, lädt es zu einer erlebnisreichen und lustvollen Reise durch die Kulturgeschichte der Technik ein. Auf 26.500 Quadratmetern bietet es faszinierende Ausstellungen zu Luftfahrt, Schifffahrt, Schienenverkehr, Automobilität, Filmtechnik, Computergeschichte, zur Chemie und Pharmazie und vielem mehr. Ab 2015 erhält das Deutsche Technikmuseum im gesamten Ausstellungsbereich eine neue LED-Beleuchtung.